46. Deutscher Filmball 2019
26. Januar 2019
Hotel Bayerischer Hof, München

Programm

ab 19:00 Uhr Champagnerempfang und Einlass in den Ballsaal

20:00 Uhr Offizielle Eröffnung des 46. Deutschen Filmballs 2019,  Begrüßung und Präsentation der New Stars: Alfred Holighaus, Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e. V.

Grußwort des Bayerischen Ministerpräsidenten

ab 22:00 Uhr Roulette zur Unterstützung der Filmkünstlernothilfe mit attraktiven Preisen von AUDI, Samsonite, den Bayerischen Spielbanken, Langnese, Zentis, Club Med und vielen weiteren Partnern. Der 46. Deutsche Filmball wird musikalisch begleitet von The Visionary Now

Mitternacht Traditionelles Weißwurstessen Tanz bis in die Morgenstunden

Grußwort

SPIO/Tom Wagner

Sehr geehrte Damen und Herren,

die gute Nachricht: Film ist ein Fest. Ein Fest für die Sinne. Ein Fest für Kopf und Bauch. Ein Fest fürs Herz – für Tränendrüsen, Lachmuskeln und das Nervensystem.  Und dieses Fest muss und kann und darf gefeiert werden, wie es fällt. So zum Beispiel und sehr gerne beim Deutschen Filmball in München, wo sich zum Auftakt eines neuen Jahres tausend Vertreterinnen und Vertreter der Branche, der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Politik treffen, um dem Schönen, aber auch dem Wahren zu frönen.

Also auch der nicht ganz so guten Nachricht: Die Kinos, sozusagen die klassischen Festsäle des Films, feierten wenige Feten im vergangenen Jahr. Zum Teil dramatische Besucherrückgänge machten einer Branche das Leben schwer, die jetzt ehrlich und konstruktiv darüber spricht, wo sie es sich leicht gemacht hat. Oder, wo die Politik eine Leichtigkeit des Scheins wahrnimmt, die eigentlich unerträglich ist.

Das kultur- und wirtschaftspolitische Gewicht unserer Branche, die sich in einem historischen Wandel befindet, schlägt auch und besonders für die Zukunft unserer Gesellschaft zu Buche. Unsere Branche macht die Angebote zur Verständigung und zum Austausch. Sie kann und muss eine Gesellschaft reicher machen, die Gefahr läuft, durch Zersplitterung und Vereinsamung zu verarmen. Dabei sind auch große technologische Innovationen im audiovisuellen Bereich kein Selbstzweck, sie brauchen Inhalte für eine sinnvolle Anwendung.

Inhalte, die erdacht werden müssen, die geschaffen werden müssen und natürlich auch geteilt. Zum Beispiel in den besagten Festsälen. Der Kinobesuch als analoges File-Sharing von Gefühls- und Gedankendateien. Eine Idee für das neue Jahr. Das auch ein Jahr der neuen Ideen sein muss. Ein Jahr, in der die kulturelle und wirtschaftliche Balance zwischen Angebot und Nachfrage in unserer Branche intensiver gesucht und bitte auch gefunden werden sollte.

Wir brauchen Kraft und Energie für das Jahr der Herausforderungen. Und gerne auch gute Laune. Das wünschen wir uns, das holen wir uns auf diesem Fest, zu dem ich alle Gäste mit dem größten Vergnügen willkommen heißen möchte!

Alfred Holighaus
Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO)

Schirmherrschaft

Dr. Markus Söder
Bayerischer Ministerpräsident

Das Filmjahr 2019 beginnt mit einem glanzvollen Ereignis. Ein Ball führt in München alle zusammen, die in Deutschland mit der Produktion und Vermarktung von Filmen zu tun haben. Er ist ein Fest der gesamten Branche.

Hier treffen sich viele kreative Köpfe. Autoren und Regisseure, Kameraleute und Kostümbildner, Tricktechniker und Musiker, Schauspieler und Produzenten begegnen Menschen, die den Film kennen und lieben. Sie feiern gemeinsam die Erfolge des vergangenen Jahres und blicken in freudiger Erwartung den Projekten des kommenden entgegen. Die entspannte Atmosphäre des Ballsaals ermöglicht viele gute Gespräche.

Die bayerische Landeshauptstadt ist gerne Gastgeber dieses großen Ereignisses. Das Kino hat im Freistaat eine Heimat. Die Film- und Medienindustrie findet hier ausgezeichnete Arbeitsbedingungen. Der Deutsche Filmball ist seit vielen Jahren ein gesellschaftlicher Höhepunkt im Leben Münchens.

Allen Gästen ein herzliches Willkommen und viel Vergnügen!